alt text

Drei Kommunen im Kreis für Quartiersentwicklung ausgezeichnet

Die grün-schwarze Landesregierung hat 53 Kommunen mit insgesamt 2,7 Millionen für ihre Konzepte zur generationsgerechten Quartiersentwicklung am Donnerstag in Stuttgart ausgezeichnet. Beim Ideenwettbewerb waren mit Bodnegg, Grünkraut und Horgenzell auch drei Kommunen aus dem Kreis Ravensburg erfolgreich.

Für den Wettbewerbsbeitrag "Älter werden in Bodnegg" gab es ein Preisgeld in Höhe von 70.000 Euro. Landkreis und Gemeinde planen dabei den Aufbau einer lokalen Kultur der "Caring Community" und entwickeln neue Formen kooperativer sozialer Planung.

Grünkraut (Foto: Sozialminister Lucha, links, mit Grünkrauts Bürgermeister Holger Lehr) war mit dem Quartiersentwicklungskonzept "Zukunfts - VEST: Verlässliches Engagement für eine Stabile und Teilhabende pflegerische Versorgung" erfolgreich und erhielt dafür 35.000 Euro.

Die Gemeinde Horgenzell und ihre vier Teilorte Hasenweiler, Kappel, Wolketsweiler und Zogenweiler schließlich wollen durch den Prozess "Lebensqualität durch Nähe" – das bürgerschaftliche Engagement zur Gestaltung des eigenen Lebensraums zu den Themen Alt werden in vertrauter Umgebung, Nahversorgung, Mobilität, Inklusion und Integration aktivieren. 80.000 Euro Preisgeld gab es für dieses Konzept.

„Die Konzepte wollen das generationenübergreifende Zusammenleben stärken und sind dabei innovativ und überzeugend. Ich gratuliere den Gewinnern herzlich für ihre tollen Ideen“, sagte MdL und Sozialminister Manne Lucha.

„Bei der Quartiersentwicklung sind unsere Kommunen ein wichtiger Ideentreiber und Motor des Sozialraums. Und am besten wissen ihre Bürger um die individuellen Bedürfnisse vor Ort. Angesichts des steigenden Bedarfs an Pflegeplätzen ist es für unsere Gesellschaft eine riesige Herausforderung zu überlegen, wie wir in Zukunft im Alter leben. Mit solchen Konzepten kann das gemeinsam gelingen“, so Lucha weiter.

Der Ideenwettbewerb zur Quartiersentwicklung bildet den Auftakt für die Landesstrategie „Quartier 2020 – Gemeinsam. Gestalten“. Die gesammelten Ideen und Konzepte sollen in den kommenden Jahren gemeinsam mit den Kommunen im Land laufend weiterentwickelt werden. Beim Ideenwettbewerb nahmen 147 Kommunen aus Baden-Württemberg teil. Auszeichnungen gab es bis zu 100 000 Euro.

„Die Quartiersentwicklung ist ein zentrales Ziel der Koalition. In den beiden kommenden Haushaltsjahren 2018/2019 will die Landesregierung sie deshalb mit einem Budget von 12 Millionen Euro fördern und entwickeln“, sagte der sozialpolitische Sprecher der Grünen, Thomas Poreski.

zum grünen Landesverband Baden-Württemberg
www.sm.baden-wuerttemberg.de