alt text

Knapp 140.000 Euro für die Denkmalförderung im Kreis Ravensburg

 Ravensburg / Leutkirch– Das Land fördert den Erhalt und die Sanierung von Denkmälern zum dritten Mal in diesem Jahr mit einer Millionensumme. Davon fließen rund 137.000 Euro in drei kirchliche Gebäude im Kreis Ravensburg.

Für die Außen- und Innensanierung der Kapelle Mariatal in Ravensburg-Weißenau stellt das Land 72.580 Euro bereit. 46.670 Euro fließen in die Renovierung des Pfarrhauses im Leutkircher Teilort Merazhofen. Und für Arbeiten am Turm, im Chor und in der Sakristei der Leutkircher Stadtpfarrkirche St. Martin kommen aus dem Denkmalförderprogramm des Landes 17.320 Euro. „Denkmäler sind wie Felsen der Geschichte. Unter Grün-Schwarz stellen wir sicher, dass die Erinnerung an unsere Kultur und Vergangenheit künftig erhalten bleibt“, sagt MdL Manne Lucha. Insgesamt verteilt das Land 4,9 Millionen Euro für 39 Maßnahmen in der dritten Tranche des diesjährigen Denkmalförderprogramms. Landesweit können alte Kirchen und Klöster, Burgruinen, historische Ortskerne oder Mühlen und alte Industrieanlagen durch die staatlichen Zuschüsse unterstützt werden. Ziel des Denkmalförderprogrammes ist der Schutz der 90 000 Bau- und Kunstdenkmäler sowie der mehr als 60 000 archäologischen Denkmäler in Baden-Württemberg. Das Land erhält das Geld aus Erlösen der Staatlichen Toto-Lotto Baden-Württemberg. In allen drei Tranchen werden 2017 insgesamt 16 Millionen Euro ausgeschüttet.

zum grünen Landesverband Baden-Württemberg
www.sm.baden-wuerttemberg.de