alt text

Minister lobt Bodnegg

Im Rahmen seiner Sommertour besuchte der Minister für Soziales und Integration, Manne Lucha, am vergangenen Montag auch die Gemeinde Bodnegg. Bürgermeister Christof Frick, Kämmerer Markus Mohr, Hauptamtsleiter Wendelin Spitzfaden und Gemeinwesenarbeiterin Christa Gnann stellten dem Landtagsabgeordneten der Grünen einige Projekte vor, die in Bodnegg derzeit am Laufen bzw. in naher Zukunft geplant sind. Extra Zeit genommen hatten sich auch einige Gemeinderäte, die ebenfalls noch diverse Themen vorbrachten.

Nach der Begrüßung im Sitzungssaal des Rathauses durch das Gemeindeoberhaupt machte sich die Gruppe auf den Weg in den alten Ortskern. Besichtigt wurde zu Beginn der Um- und Neubau von Dorfgemeinschaftshaus und Kindergarten. Architektin Dagmar Lorentz machte dabei die Hintergründe der wichtigen Infrastruktureinrichtung deutlich. Beeindruckt zeigte sich der Minister für Soziales und Integration sodann von der neuen Flüchtlingsunterkunft im alten Rathaus. Zur Sprache kam anschließend das Projekt des gleichermaßen ökologische wie auch ökonomische Projekt „Fernwärmenetz“: Sämtliche öffentliche Gebäude am Dorfplatz sollen durch eine Fernwärmeleitung an die zentrale Heizungsanlage (mit BHKW) in der Lindenschule angeschlossen werden. Zudem stehen weitere Photovoltaik-anlagen auf dem alten Rathaus und dem neuen Teil des Dorfgemeinschaftshauses zur Entscheidung an. Der erzeugte Strom aus den Bestands- und Neuanlagen soll dann zu großen Teilen durch ein Arealnetz für den Eigenverbrauch zur Verfügung stehen. Im Anschluss an die Besichtigung wurden die Themen im Sitzungssaal vertieft und auf die finanziellen Auswirkungen aufmerksam gemacht – sprich: insbesondere um weitere finanzielle Unterstützung des Landes gebeten. Neben den genannten Themen kam die Kläranlage zur Sprache, die im nächsten Jahr innovativ erweitert werden soll, die Teilnahme am Wettbewerb „Quartier 2020“, die Flüchtlingssozial-arbeit bzw. Integrationsmanager im Gemeindeverwaltungsverband sowie der Ausbau der Breitbandversorgung in der Gemeinde. Von Seiten der Gemeinderäte wurden noch der soziale Wohnungsbau und das 1 €-Ticket nach Ravensburg angesprochen, das ärgerlicherweise nur bis Grünkraut gilt. Minister Manne Lucha lobte den Gemeinderat und die Verwaltung für das Engagement und die zahlreichen Themen und Projekte, die in Bodnegg derzeit beackert werden. Dies sei für die „schöne, innovative, beteiligungsfreudige und ökologische Vorzeigegemeinde Bodnegg“ aber auch sinnvoll und notwendig, da wir im ständigen Wettbewerb mit den umliegenden Städten und Gemeinden stehen. Insbesondere sei deutlich geworden, dass Bodnegg seine Zukunftsaufgaben – für jung und alt – in Angriff genommen habe und damit auch seine Zukunftsfähigkeit sichere, so der Sozialminister. Abschließend dankte Bürgermeister Frick dem hohen Gast für seinen Besuch, sein Interesse und seine bisherige Unterstützung und überreichte ihm ein kleines Präsent.

zum grünen Landesverband Baden-Württemberg
www.sm.baden-wuerttemberg.de