alt text

Fast 330.000 Euro Fördermittel für Denkmale in Ravensburg

Ravensburg – Das Land Baden-Württemberg fördert den Erhalt und die Sanierung von Denkmalen mit einer Millionensumme: Davon fließen in diesem Jahr 328.370 Euro in denkmalgeschützte Stätten in Ravensburg. 

„Denkmale sind sichtbare Zeichen unserer Vergangenheit und Gegenwart zugleich. Ihr Schutz ist ein Ausdruck unserer Wertschätzung gegenüber unserer Kultur und Geschichte. Unter Grün-Schwarz stellen wir sicher, dass die Monumente langfristig in gutem Zustand erhalten bleiben“, teilen die Landtagsabgeordneten August Schuler (CDU) und Manne Lucha (Grüne) in einer gemeinsamen Pressemitteilung mit.

Die Sanierung der Außenfassade des Ravensburger Rathauses wird mit knapp 245.000 Euro gefördert. Zusätzlich werden knapp 84.580 Euro für die Restaurierung und Innensanierung der Evangelischen Stadtkirche Ravensburg durch das Wirtschaftsministerium bereitgestellt. „Insgesamt kommt so eine Förderung von 328.370 Euro zusammen – ein toller Betrag“, betonen Lucha und Schuler in ihrer gemeinsamen Pressemitteilung.

Landesweit stehen in diesem Jahr insgesamt 15,9 Millionen Euro für das Denkmalförderprogramm zur Verfügung. In der ersten Tranche wurden rund 5,3 Millionen Euro ausgeschüttet. Die Summe der aktuellen zweiten Tranche beträgt 6,5 Millionen. Generell unterstützt das Land alte Kirchen und Klöster, Burgruinen, historische Ortskerne oder Mühlen und alte Industrieanlagen durch staatliche Zuschüsse. Das Land erhält das Geld aus Erlösen der Staatlichen Toto-Lotto Baden-Württemberg.