alt text

European Energy Award: Gemeinde Berg und Grünkraut für energie- und klimarelevante Leistungen ausgezeichnet

Umweltminister Franz Untersteller hat am vergangenen Freitag in Schwäbisch Hall drei Landkreise, sieben Städte und sieben Gemeinden aus Baden-Württemberg mit dem European Energy Award ausgezeichnet. Gleich zwei Kommunen aus dem Wahlkreis Ravensburg-Tettnang wurden mit dem European Energy Award ausgezeichnet. Mit dem European Energy Award werden Kommunen gewürdigt, die lokale energie- und umweltschonende Maßnahmen erfolgreich voranbringen. In Baden-Württemberg nehmen mittlerweile 110 Städte und Gemeinden, 24 Landkreise sowie ein Gemeinverwaltungsverband am European Energy Award teil.

 

Zur Verleihung des European Energy Awards in Schwäbisch Hall erklären die Landtagsabgeordneten August Schuler (CDU) und Manne Lucha (Grüne): „Wir freuen uns sehr darüber, dass aus dem Wahlkreis Ravensburg-Tettnang gleich zwei Gewinner des European Energy Awards kommen. Global denken, lokal handeln - die Gemeinde Berg und Grünkraut zeigen, dass Klimaschutz eben vor Ort gemacht wird“.

 

„Durch viele kleine Schritte kann insgesamt Großes erreicht werden. Die Auszeichnung unterstreicht, dass unsere Städte und Gemeinden unentbehrliche Verbündete bei der Umsetzung unserer ambitionierten energie- und klimaschutzpolitischen Ziele im Land sind“, betonen Schuler und Lucha in ihrer gemeinsamen Pressemitteilung.

 

 

 

Hintergrund:

 

Der European Energy Award (eea) ist ein europaweit praktiziertes Qualitätsmanagementsystem und Zertifizierungsverfahren, das der Energieeinsparung, der effizienten Nutzung von Energie und der Steigerung des Einsatzes regenerativer Energien in Kommunen dient. Hierbei werden die Klimaschutzaktivitäten der Kommune erfasst, bewertet, geplant, gesteuert und regelmäßig überprüft. Auf diese Weise sollen Potenziale nachhaltigen Klimaschutzes identifiziert und genutzt werden.

 

Erfolge der kommunalen Energiearbeit werden nicht nur dokumentiert, sondern auch ausgezeichnet. Den European Energy Award erhalten Bewerber, die über 50 Prozent der möglichen Punkte erreichen. Kommunen, die es aufgrund ihrer besonders erfolgreichen Energiepolitik auf mindestens 75 Prozent der maximal möglichen Punkte schaffen, bekommen nach Bestätigung durch einen internationalen Auditor die Auszeichnung in Gold verliehen. Die Auszeichnungen müssen alle vier Jahre erneuert werden.

 

Im Auftrag des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft berät die KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg interessierte und teilnehmende Kommunen zum European Energy Award und gibt praktische Hilfestellung für das Zertifizierungsverfahren.

 

Weitere Informationen zum European Energy Award finden Sie im Internet unter www.kea-bw.de/eea.