alt text

Ravensburg wird Modellkommune für Klimaschutz

Anlass zu Freude und Glückwünschen gibt es ganz aktuell: Die Jury des Kompetenznetz Klima Mobil hat Ravensburg für die Umsetzung von hochwirksamen Klimaschutzmaßnahmen im Verkehr ausgewählt.

 

Bild: Verkehrsministerium BW

Zur Entscheidung der Jury erklären die Landtagsabgeordneten August Schuler (CDU) und Manne Lucha (Grüne): „Wir freuen uns sehr darüber, dass Ravensburg als Modelkommune für mutigen Klimaschutz im Verkehr ausgewählt worden ist. Global denken, lokal handeln – Ravensburg zeigt, dass Klimaschutz eben hauptsächlich vor Ort gemacht wird“.  

 

Das Kompetenznetz Klima Mobil berät, unterstützt und vernetzt Kommunen in Baden-Württemberg, die hochwirksame Maßnahmen zum Klimaschutz im Verkehr umsetzen wollen. Im Fokus stehen Maßnahmen aus drei zentralen Handlungsfeldern: die Bevorrechtigung umweltfreundlicher Verkehre, das Parkraummanagement und die Verkehrsberuhigung bzw. Straßenraumgestaltung. Wichtiges Ziel des Projekts ist daher auch, tragfähige Strukturen und Netzwerke für die Zukunft zu schaffen und anderen Kommunen ein Vorbild zu sein.

 

Hintergrund

 

Das Kompetenznetz wurde auf Initiative des Ministeriums für Verkehr von der Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg (NVBW) in Kooperation mit der Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg (KEA-BW) ins Leben gerufen. Gefördert wir das Kompetenznetz Klima Mobil durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI). Die Fördersumme des Bundes beträgt 2,3 Millionen Euro. Das Land Baden-Württemberg steuert einen finanziellen Eigenanteil in vergleichbarer Höhe bei und unterstützt das Kompetenznetz inhaltlich. Weitere Informationen zum Projekt unter www.klimaschutz-bewegt.de.